Webtool „FredX“

Webtool "FredX"

Allgemein zur Technologie von FredX

  • SAPUI5 ist die neuste Entwicklungsumgebung der SAP
  • Dieses JavaScript Framework wurde entwickelt, um die Bedienbarkeit von Benutzeroberflächen schnell und Plattformunabhängig zu machen.
  • Die Anwendungen laufen sowohl auf dem ABAP Webserver (Netweaver) wie auch auf einem Apache Webserver.
  • SAPUI5 Anwendungen eigenen sich im Online oder Offline Modus
  • Jede Auflösung auf den Endgeräten ist möglich.
  • Anwendung in Corporate Identity
  • Plattformunabhängig und Leistungsstark
  • Open-Source Standards aus der Webentwicklung

Architektur

Anwendung

  • Erstellen von Webanwendungen basierend auf oData Services, HTML5 und SAPUI5.
  • Methoden und Funktionen im Eclipse, mit denen der JavaSript Entwickler den Code anpassen kann, ohne die vorhandene Logik der Konfiguration hart zu überschreiben bzw. zu ändern.
  • Methode im Backend, mit denen der ABAP Entwickler zusätzlichen Code einfügen kann.
  • Schnelle Einarbeitung eines neuen Entwicklers in das Projekt, da es sich immer um die gleichen Punkte handelt, in denen der Entwickler eingreift (Ähnlich wie beim Floorplanmanager).
  • Entwickler ohne ABAP OO Kenntnisse sind in der Lage, in einem solchen Projekt mitzuarbeiten.
  • Leichte Orientierung, da die Komponenten visuell in der Konfigurationsanwendung aufgeführt sind.
  • Durch Dropdown, Radiobuttons und Checkboxen kann die Oberfläche schnell angepasst werden, das Ergebnis wird sofort auf der Webanwendung angezeigt. Das ist sehr gut für Mockups und für eine schnelle Erstellung von Anwendungen.

Erstellen einer Anwendung in 10 Minuten mit FredX

Schritt 1 - Initiales Erstellen der Komponenten

Erstellen der Methoden zum Lesen der

  • Konfigurationsdaten
  • Komponentenkonfiguration
  • Properties

Schritt 2 - Generieren der Klassen und Services

Automatisches erstellen

  • der Datenbeschaffungsklasse
  • der Modelklasse
  • des Gateway Models
  • des Gateway Services

Schritt 3 - Exportieren der Anwendung in das Arbeitsverzeichniss

  • Die Konfigurationstabellen werden gelesen
  • Die Konfigurationstabellen werden aufbereitet
  • Mit den Konfigurationsdaten wird das Eclipse-Projekt im Arbeitsverzeichniss erzeugt

Schritt 4 – Generieren des Projektes in Eclipse

  • Im Eclipse wird anschliessend das Project generiert
  • Die Daten werden aus dem Arbeitsverzeichniss in das Projekt gelesen und durch Eclipse-Projektdateien angereichert

Ihre Vorteile

  • Schnelles Erstellen von soliden und wartbaren WEB-Anwendungen in "The State of the Art".
  • Efektives Anpassen der WEB-Anwendungen.
  • Schneller Überblick und rasches Ansprechen der Komponenten anhand des Konfigurationstools.
  • Einfaches Erstellen von Popups, Drop Downs, Value Helps etc.

Kommentare sind geschlossen